...

Vorfreude auf die Sonne

Einmal zu wenig aufs Eincremen geachtet und schon ist der Sonnenbrand da? Wer sehr empfindlich auf die Sonne reagiert, kann Natursubstanzen zusätzlich ausprobieren.

VITAMIN D

Zunächst ist auf Vitamin D zu achten. Bei einem Mangel reagiert die Haut auf Sonnenstrahlen empfindlicher.
 

ASTAXANTHIN

Eine hervorragende Unterstützung finden etwa besonders empfindliche Rothaarige, die trotz Sonnencreme gefährdet sind, mit Astaxanthin, dem roten Farbstoff der Krustentiere, der ursprünglich von Meeresalgen stammt. Er reichert sich etwa im antarktischen Krill und seinem Omega-3-reichen Öl an, aber auch in unserer Haut, wirkt antioxidativ und macht die Haut etwas weniger empfindlich.

MEHR MELANIN

Manche Natursubstanzen unterstützen die Melaninbildung, man wird leichter braun und hat damit einen gewissen Schutz ausgebildet. Die Buntnessel oder der Chaga Vitalpilz sind bekannt dafür.

RADIKALFÄNGER

Antioxidantien wie der Granatapfelextrakt oder Lutein helfen der Haut, die negativen Folgen der Sonnenbestrahlung etwas abzumildern, indem sie einen Teil der Strahlen neutralisieren.

AUGEN

Lutein und Astaxanthin können die Blut-Hirn-Schranke durchdringen und entfalten diesen Schutz deshalb auch in der Makula des Auges, das ebenfalls sehr empfindlich auf die Sonne reagieren kann.

 

Scroll to Top